*
00-Topmenu
blockHeaderEditIcon
00-Slogan
blockHeaderEditIcon

bringt Süße in Ihr Leben

00-Slider
blockHeaderEditIcon
00-Welcome
blockHeaderEditIcon
echter deutscher Honig aus eigener Imkerei
05-News-Titel
blockHeaderEditIcon

Aktuelle Nachrichten und Themen rund um Bienen und Honig

Tipps : Honig richtig lagern
08.12.2009 18:40 (10200 x gelesen)

naturbelassener Heidehonig - eine Spezialität aus der Lüneburger HeideHonig richtig lagern: 

        • dunkel
        • trocken
        • kühl aber nicht im Kühlschrank


Wir produzieren völlig naturbelassenen Honig. Dieser Honig ist ein sehr hochwertiges Produkt, aber leider auch etwas empfindlich. Damit alle wertvollen Inhaltsstoffe erhalten bleiben und Sie Ihren Honig lange in ausgezeichneter Qualität genießen können, lagern Sie ihn bitte dunkel, trocken und kühl. Einige wichtige Inhaltsstoffe des Honigs sind licht- und vor allem sehr wärmeempfindlich. Sie gehen bei Erhitzung über 40°C, aber auch bei lang andauernde Erwärmung, die unterhalb dieser Marke bleibt, verloren. Eine Aufbewahrung im Kühlschrank ist möglich, verhindert aber die Entfaltung des vollen Aromas, außerdem nimmt Honig gerne Fremdgerüche an.

Schließen Sie den Deckel des Honigglases immer gut, denn Honig ist hygroskopisch, d.h. er nimmt Feuchtigkeit aus der Umgebung auf. Die Folge davon ist, dass der Wassergehalt des Honigs steigt. Dann kann es vorkommen, dass der Honig zu gären beginnt.
*

So schön manche Honigtöpfe sind, sie haben meistens eben den großen Nachteil, dass der Deckel nicht luftdicht schließt. Diese Gefäße sind nur zu empfehlen, wenn der Honig innerhalb kurzer Zeit verbraucht wird. Wir empfehlen das standardisierte Glas des Deutschen Imkerbundes, in das wir unseren Honig auch ausschließlich abfüllen.

Kandierten Honig können Sie durch vorsichtige Erwärmung wieder verflüssigen. Aber denken Sie daran: die Temperatur sollte niemals über 40°C steigen. In der Mikrowelle werden die wertvollen Inhaltsstoffe des Honigs zerstört. In einem Dampfgarer läßt sich Honig ebenfalls verflüssigen. Achten Sie aber darauf, das die Temperatur 40°C nicht übersteigt. Bei manchen Geräten ist dies nur während der Aufheizphase gewährleistet


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail